Biographie


Andreas Teufel begann seine musikalische Laufbahn an der Musikschule Pernitz. An der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz studierte er bei A. Satz und schloss sein Konzertfachstudium 2007 mit Auszeichnung ab.

Derzeit arbeitet er als Korrepetitor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Davor war der Pianist als Korrepetitor an der Kunstuniversität Graz und am China Conservatory in Peking tätig.

Andreas Teufel, Mitglied der Ö1 Talentebörse und Träger eines Würdigungspreises des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, besuchte Kurse bei W. Watzinger, P. Feuchtwanger, G. Reinhold, J. van Immerseel (Hammerklavier), A. Bauni (Liedbegleitung) und J. Martinez (Korrepetition). Wichtige künstlerische Impulse erhielt er darüber hinaus von L. Smirnova, H. Ossberger, F. Cerha und M. Kiyofuji.

Außerdem war Andreas Teufel Bösendorfer Stipendiat und Jugend Musiziert Preisträger. Seine bisherigen Auftritte führten ihn von Österreich über Deutschland, Belgien, Südafrika, China bis nach Äthiopien. Zeitgenössische Musik nahm dabei oft eine wichtige Rolle ein. 2011 gestaltete er einen Soloabend beim Wiener Festival für Neue Musik Wien Modern.  Von 2013 bis 2016 leitete er regelmäßig eine Liedklasse des AIMS Sommerfestivals in Graz.

Der gebürtige Wiener Neustädter ist nicht nur vielseitiger Solist, Kammermusikpartner und Korrepetitor, sondern auch Gründungsmitglied der Künstlerplattform KlangGut, Pianist des Ballorchesters Divertimento Viennese, Doktor der technischen Wissenschaften im Fach Maschinenbau und Akkordeonist auf verschiedenen Knopfharmonikas.